Wie ich etwas gefunde habe, wonach ich schon so lange gesucht habe – Thema Berufung

2. Juli 2018

Ölemischung Herzensbusiness

Werbung-da Produktnennung und Produktabbildung

Ich weiß unbewusst schon sehr lange, dass ich etwas machen möchte, dass viele Menschen erreicht und dass ich mich vorerst mit einem Job, in dem ich nur angestellt bin, nicht zufrieden geben kann. Mein Herz will schon lange etwas anderes, Größeres. Ich wusste aber nicht was. So gar nicht, oder eher, es gab zu viele Möglicheiten und zuviel Angst. Angst davor zu scheitern, nicht ernst genommen zu werden, oder dass es doch nicht das Richtige ist. Ich habe viele Bücher gelesen, tolle Online-Kongresse geschaut, mich mit Menschen unterhalten, die schon selbstständig sind, und all das hat mich schon geleitet. Doch diese Frage nach dem „Mit was soll ich denn anfangen?“ wurde immer stärker und kreiste viel zu oft in meinen Gedanken.

Als meine liebe Freundin aus Schweden mir dann die ätherischen Öle vorgestellt hat, probierte ich sie aus. Ohne darüber nachzudenken. Ich wollte es einfach testen. Als ich mich dann mit der tollen Melanie verbunden habe – und sie mir ein Reading für Öle gegeben hat – konnte ich mir eine eigene Mischung mit diesen Ölen machen. Und diese Mischung hat irgendwas verändert in mir. Schon als ich die Öle zusammen gemischt habe, könnte ich eine Freude und Begeisterung spüren. Es lag bestimmt auch an den Planeten im Dezember, es war eine gute Zeit um Ideen ins Leben zu bringen. Ich kaufte mir ein großes Magic-Heft, in dem ich all das reingeschrieben habe, was ich machen will. Wirklich alles, jede noch so kleine Idee, jeder große Traum. Und ich fing an zu malen, etwas von dem ich dachte, ich sei nicht dafür geeignet. Ich habe diesen Glaubenssatz einfach nicht mehr beachtet!

Ich wollte endlich meine Visionen auf die Erde bringen und teilen, und nun wusste ich auch endlich womit ich anfangen wollte. Mit den ätherischen Ölen von doTERRA. Diese Öle spielten bei diesem „Aufwachen“ eben eine große Rolle und es war plötzlich klar für mich.
Cedarwood hat mich geerdet und meine Ideen auf die Erde gebracht!
Viele weitere Projektideen kamen mir in den Sinn, es sprudelte nur so! Was ich noch alles machen werde, ist dabei nicht wichtig, sondern dass ich mich meiner Angst stelle. Dass die Unzufriedenheit für immer so zu leben um sovieles größer ist als die Angst zu versagen. Ich kann es so gut verstehen, wenn man es nicht tut, aus Bequemlichkeit, aus Angst, aus den alten Glaubenssätzen. Doch wenn du das alles hinter dir lässt: das Leben hat soviel mehr zu bieten. Jeder Mensch hat eine besondere Begabung, entdecke sie und fang an, dich dir zu stellen und über dich hinauszuwachsen. Es ist ein Prozess, und es lohnt sich!

Ich bin bereit, über meine Ängste hinauszuwachsen und meine Herzenswünsche zu leben. Ich möchte mehr wie nur in einem Hamsterrad zu leben und alle Begrenzungen, die ich immer von anderen höre, das sind ihre Begrenzungen, nicht meine. Alles ist möglich, das weiß ich, und jetzt habe ich damit wirklich angefangen und tue alles, um noch mehr zu wachsen und mir und meinen Wünschen treu zu bleiben.

Wenn du Lust auf die Öle bekommen hast, verbinde dich mit mir, ich freue mich!

So bringst du frischen Wind und gute Schwingungen in dein Zuhause

28. Mai 2018

Werbung-da Produktnennung und Produktabbildung

Kennst du das Gefühl, wenn es sich in deiner Wohnung oder deinem Haus komisch anfühlt und du dich nicht richtig wohlfühlst? Gespräche, Diskussionen, unliebsame Menschen oder Streitigkeiten, all das hinterlässt Spuren, die man nicht sieht, aber fühlt.

Deswegen ist es wichtig, immer, wenn es sich danach anfühlt, dein Zuhause zu reinigen, um wieder gute Schwingungen hervorzuholen. Denn ein Zuhause sollte sich gut anfühlen, voller Liebe und Geborgenheit. So bringst du wieder gute Vibes in dein Heim:

1) Weißer Salbei: Schon lange nutzen verschiedene Völker den weißen Salbei, um Räume von schlechten Energien oder Geistern zu reinigen. Er eignet sich auch gut für das Fokussieren vor einem wichtigen Gespräch, nach Umzügen, oder wenn du einen Neubeginn vor dir hast. Die Umgebung wird durch diese Räucherung rein und energetisch klar.
Du zündest das Bündel an, über einer feuerfesten Schale, z.B. einem Teller. Vorsichtig kannst du die Flammen auswedeln, so dass es raucht. Du kannst selbst entscheiden, ob du das mit offenen oder geschlossenen Fenstern anwendest, bei beiden Möglichkeiten funktioniert es. Bei mehreren Etagen im Keller anfangen und in einer Wohnung bewegst du dich im Uhrzeigersinn, bis du wieder am Anfang angekommen bist. Denke an Ecken und Gegenstände, da solltest du unbedingt auch räuchern.

Dann läufst durch dein ganzes Zuhause, du verweilst in jedem Raum, wie es sich gut für dich anfühlt, die Schale hebst du unter das Bündel. Wenn der Rauch weniger wird, puste es vorsichtig wieder an. Mit einer Intention oder einem Mantra kannst du diesem Ritual noch mehr Gefühl verleihen. Während du langsam durch die Räume läufst, kannst du im Geist oder auch laut deine Intention rein geben. „Ich reinige mein Zuhause mit Liebe und Freude.“ „Alle negativen Schwingungen dürfen gehen, ich lasse alles Schlechte gehen.“ „Ich freue mich auf klare und frische Räume, in denen ich Freude und Liebe zulasse.“
Wenn du fertig bist, lege das Bündel in die Spüle oder die Schale und achte darauf, dass es aufhört zu rauchen. Das geht relativ schnell, wenn man es nicht mehr anzündet. Das Bündel kannst du solange verwenden, bis es weg ist, das verkohlte kannst du abkratzen.

Weißen Salbei bekommst du im Internet, oder schau doch, ob du einen Edelstein-, Räucher, oder ähnlichen Laden in deiner Nähe hast.

2) Ätherische Öle: Dein Zuhause ist nun von schlechten Energien gereinigt, du kannst es nun noch mit Ölen verfeinern und Freude reinbringen. Diese Mischung hilft dir dabei:

Clary Sage – Muskatellersalbei; das Öl für Reinigung, Intuition, Klärung. Außerdem hat es eine beruhigende Wirkung.

Wild Orange – Fülle und Freude für dein Zuhause! Eines der wichtigsten und elementarstes Öle für mich.

Lemongrass – herrlich frisch und angenehm unterstützt Lemongrass dich beim Prozess des Loslassens.

Diese drei ätherischen Öle kannst du in einem Diffuser mischen und dann in jedem Raum aufstellen. Wenn du keinen Diffuser hast, besorge dir eine Sprühflasche aus Glas. Bei 100ml kannst du jeweils 5 Tropfen nehmen und den Rest mit Wasser füllen – schütteln und die Räume damit einsprühen.

So bekommst du ein frisches, klares und gereinigtes Zuhause; du wirst die Wirkung sofort spüren.

 

Ich biete kostenlose Beratungen an, wenn du die doTERRA Öle noch nicht kennst, schreib mir einfach!
Hier geht es gleich zum Bestellen, „Registrieren & Sparen“!

Alles Liebe, Silvi

 

*Diese Produkte dienen nicht dazu, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder diesen vorzubeugen.
Ich verwende nur die Öle von doTERRA, weil ich überzeugt und begeistert von ihrer Reinheit, Purheit und Wirksamkeit bin. Wenn du sie auch ausprobieren und in deinen bewussten Alltag integrieren möchtest, freue ich mich auf deinen Kontakt.

So kannst du ätherische Öle verwenden

24. April 2018

 

Werbung-da Produktnennung und Produktabbildung

1) Aromatisch
Die Öle zu inhalieren oder mit einem Diffuser zu verwenden, ist die einfachste Variante. So geht es:
Einen Tropfen auf die Hand, verreiben und die Nase mit beiden Händen umschließen, tief inhalieren, gerne mehrmals. Durch diese Methode gelangt das ätherische Öl am schnellsten in dein System. Die Information des ätherischen Öls geht über die Sinneszellen der Nase in das Gehirn, in das limbische System. Düfte haben somit Einfluss auf deine Gefühle, das Nervensystem und das Immunsystem.
Eine weitere Möglichkeit ist ein Diffuser, mit Wasser und ätherischem Öl vernebelt er diese für Stunden im Raum und schafft dadurch ein sehr angenehmes Raumklima und du hast sehr lange etwas davon.
Mit einem Diffuserarmband kannst du einen Duft den ganzen Tag bei dir haben: ein paar Tropfen auf die Lavasteine, verreiben und den Tag über daran riechen, wunderbar! Du bekommst eines dazu, wenn du über mich Öle bestellst.

2) Äußerlich
Mithilfe der äußerlichen Anwendung der ätherischen Öle gelangen die wertvollen Bestandteile innerhalb von 2 Minuten in deinen Blutkreislauf. Du kannst direkt Tropfen aus der Flasche auf deine Hand und auf ein Körperteil streichen. Die schnellste Aufnahme gelingt durch die Fußsohlen, weil sich dort die größten Poren befinden. Je nachdem, was du mit einem Öl unterstützen möchtest, darfst du es intuitiv auf eine Körperstelle deiner Wahl auftragen.
Da die Öle sehr wirksam sind, reicht oft schon eine kleine Menge, unter anderem kannst du dir Mischungen machen: du nimmst eine leere Rollerflasche, tröpfelst Öle deiner Wahl hinein und toppst das ganze mit einem Trägeröl – Sonnenblumenöl, Olivenöl, Jojobaöl, oder fraktioniertes Kokosnussöl, was meiner Erfahrung nach am besten funktioniert und auch keine Flecken hinterlässt. Ätherische Öle hinterlassen keine Flecken, da es sich dabei um flüchtige Bestandteile handelt.
Mit einem Roller kannst du ganz einfach deine Öle dabeihaben und sie auftragen, wann immer du willst. Was ich auch noch sehr angenehm finde, ist „Aromatic dressing“. Du nimmst ein Körperöl, suchst dir z.B. drei Öle aus und nimmst je 1-2 Tropfen zum Körperöl dazu. Damit cremst du bewusst und achtsam deinen kompletten Körper ein. Du duftest danach, fühlst dich wohl und startest mit einem guten Gefühl in den Tag!
Informiere dich unbedingt vorher, ob es sich um ein „heißes“ Öl handelt, dass muss unbedingt mit einem Trägeröl verdünnt werden. Bei Kindern und Babys ist es notwendig, die Menge zu reduzieren. Frage bei deiner Beraterin oder mir nach.
Zitrusöle sind UV-aktiv, das heißt, sie reagieren mit Sonne. Achte darauf, sie an Stellen aufzutragen, wo keine Sonne hinkommt oder trage sie auf, wenn du weißt, du bist 12 Stunden nicht in der direkten Sonne.

3) Innerlich
Bevor du ein ätherisches Öl einnimmst, schau auf der doTERRA Seite oder im Katalog nach oder frage deine Beraterin oder mich, ob man das Öl einnehmen kann.
Die direkte Einnahme kann mit einem Tropfen unter die Zunge erfolgen: einen Tropfen auf den Finger und unter die Zunge legen. Was ich da gerne nutze, ist Frankincense.

Wenn du mit ätherischen Öl kochst, wie z.B. Oregano oder Rosmarin, gilt die Regel: weniger ist mehr! 1 Tropfen genügt in einer Sauce schon. Weniger davon erreichst du mit einem Zahnstocher, oder indem du das Öl auf einen Löffel gleiten lässt.
Ein weiteres gutes Mittel die Öle innerlich einzunehmen sind Kapseln, es gibt schon fertige von doTERRA oder du holst dir leere Kapseln und befüllst sie selbst, je nachdem, was du mit den Ölen erreichen möchtest.

 

Ich biete kostenlose Beratungen an, wenn du die doTERRA Öle noch nicht kennst, schreib mir einfach!
Hier geht es gleich zum Bestellen, „Registrieren & Sparen“!

Alles Liebe, Silvi

 

*Diese Produkte dienen nicht dazu, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder diesen vorzubeugen.
Ich verwende nur die Öle von doTERRA, weil ich überzeugt und begeistert von ihrer Reinheit, Purheit und Wirksamkeit bin. Wenn du sie auch ausprobieren und in deinen bewussten Alltag integrieren möchtest, freue ich mich auf deinen Kontakt.

Warum du diese drei Öle auf jeden Fall haben solltest

22. Februar 2018

Werbung-da Produktnennung und Produktabbildung

Hello lovely soul!

Diese drei Starteröle von doTERRA sind etwas ganz Besonderes! Hier erfährst du warum.

Peppermint – bitte achte darauf, wenn du empfindliche Haut hast, Pfefferminz mit einem Trägeröl aufzutragen

Ein erfrischendes Aufwachöl, morgens inhalieren oder ein paar Tropfen in den Diffuser und du bist sofort frisch und hellwach.

Bei schlechtem Atem oder zuviel Knoblauch – 1 Tropfen in den Mund verhilft dir zu einem frischem Gefühl im Mund.

Deine eigene Zahnpasta: 3 EL Kokosöl, 1 EL Natron, 1 TL Xylitol, optional 1 Msp. Kurkuma, 10 Tropfen Pfefferminzöl. Probier es aus!

Mein Retter bei miesen Gerüchen in der Bahn oder Bus: Pfefferminzöl!

Dieses Öl fördert deine Konzentration im Mittagstief.

Koch dir warmes Wasser oder einen Tee. Wenn er abgekühlt ist, träufel 1 Tropfen Pfefferminz hinein – das öffnet deinen Geist und erfrischt alle Sinne!

Spinnen und kleine  Getierchen mögen kein Pfefferminz – du kannst es diffusen oder Wattebäuschchen in die Ecken des Zimmers mit Pfefferminzöl legen.

Wenn du zuviel gegessen hast, kann Pfefferminz helfen, das Völlegefühl zu mindern.

Lavender

Mein liebstes Öl, es erinnert mich an frühere Jahre, als ich bei Bastelnachmittagen war, dort haben wir oft etwas mit Lavendel hergestellt. Zudem ist es so wundervoll einfach und entspanned.

Du kannst es beim Yoga in Savasana einsetzen, 1 Tropfen auf die Stirn und alles ist entspannt.

Eine tolle Idee, um dir etwas Gutes zu tun: Lass dir ein Bad ein und gib ein paar Tropfen Lavendelöl dazu.

Nimm deine Bodylotion, ein Öl oder Sheabutter in die Hand und dazu 2 Tropfen Lavendel. Creme dich damit ein und unsterstütze so eine weiche, gut riechende Haut.

Bei Rötungen oder Mückenstichen kannst du es pur auf die Haut geben.

Wenn du aufgeregt bist oder nicht gut schläfst, probiere Lavendel: inhaliere es oder nimm ein paar Tropfen und massiere es in deine Füße ein.

Bei Kindern kannst du 1 Tropfen auf Kopfkissen oder Kuscheltier geben.

Lemon – denke daran, Zitrusöle sind UV-aktiv, wenn du es äußerlich aufträgst, 12 Stunden nicht in die direkte Sonne zu gehen

Morgens 1 Tropfen ins Wasser geben, gut auch anstatt einer Zitrone, da es den Zahnschmelz nicht angreift. Es wirkt reinigend auf den Körper.

Tschüß Klebereste – damit bekommst du supergut Reste von Aufkleber, Ettiketten und Co. weg.

Lemon in den Diffuser oder inhalieren, das sorgt für gute Laune – mit Sofortwirkung!

Bei Schmerzen im Hals: Tee oder warmes Wasser kochen, Honig dazu und 1 Tropfen Zitrone, das kann sich positiv auf deinen Hals auswirken.

Lecker auch im Smoothie oder im Kuchen!

Inhaliere Zitrone, um deine Konzentration zu steigern.

 

Wenn du sie hier bestellst, erhältst du die Produkte zum Großhandelspreis, bekommst dafür meine Beratung dazu und es ist sicher, dass du Original doTERRA Öle bekommst. Wenn du sie im Internet bestellt, sind es oft keine Originale.
Über diesen Link kannst du bestellen und hier ist die Anleitung dazu. Gerne können wir auch telefonieren und ich führe dich durch.
Du kannst dieses Kit bestellen, es ist in diesem 3er Set erhältlich, dazu fügst du dann die Jahresgebühr – für meine Beratung und die 25% Erparnis. Oder du bestellst ein Family Essential Kit, da sparst du die Jahresgebühr und bekommst noch sieben andere tolle Öle dazu.

Alles Liebe, Silvia

 

*Diese Produkte dienen nicht dazu, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder diesen vorzubeugen.
Ich verwende nur die Öle von doTERRA, weil ich überzeugt und begeistert von ihrer Reinheit, Purheit und Wirksamkeit bin. Wenn du sie auch ausprobieren und in deinen bewussten Alltag integrieren möchtest, freue ich mich auf deinen Kontakt.

Warum alles einen Sinn hat

13. Februar 2018

Vielleicht hast du schon einmal gedacht, hätte ich das bloß anders gemacht, oder wäre mir diese Person nur nie begegnet? Es fällt oft schwer, aus der Vergangenheit positive Rückschlüsse zu ziehen oder aus etwas wirklich Schlimmen sogar Erkenntnisse zu haben. Mir hilft es zu sehen, was ohne diese Ereignisse nicht passiert wäre und Dankbarkeit zu kultivieren.

Nach meinem Abitur habe ich mich mehr oder weniger bewusst für eine Ausbildung zur Mediengestalterin entschieden. Schon am Ende der Ausbildung beschlich mich ein Gefühl von: „Ist das das Richtige?“ Trotzdem habe ich einfach weitergemacht. Viele Jahre, ohne Freude, die meiste Zeit. Das hat sich irgendwann auch in meiner Arbeit gespiegelt und in den Menschen im Unternehmen. Ich reduzierte meine Arbeitszeit, was erstmal ein tolles Gefühl war. Dadurch bekam ich aber gefühlt immer weniger kreative Aufgaben. Letztendlich habe ich gekündigt, was eine absolut gute Entscheidung war, ich war sehr unzufrieden, kam auch nicht mehr aus dieser Schleife heraus und war immer unendlich müde, kaputt und unzufrieden.

Erkenntnisse daraus
Ohne diese Arbeit hätte ich niemals so tolle Frauen kennengelernt. Das Schöne an der Arbeit waren die Mittagspausen, voller Lachen, Freude, Diskussionen und Wachstum. Mädelsabende, Austausch und eine ganz besonderere Frau. Ohne Susanne wäre ich oft komplett verzweifelt und ach ja, ohne sie gäbe es diese Seite nicht. Und ohne sie hätte ich Sunita nicht kennengelernt, eine immer fröhliche Yogalehrerin, für die ich die Plakate und Newsletter gestalte und dafür Yoga bekomme! Auch durfte ich Melanie kennenlernen, die mir „mein“ Öl gezeigt hat.

Über dies geht es zum nächsten Thema: um einen neuen Weg zu finden, aus dem Hamsterrad zu entkommen, dachte ich mir, eine Kinderyogaübungsleiterausbildung ist ein Anfang dafür. Die Ausbildung war total schön und bereichernd. Auch wenn ich noch keine Kinderyogastunden gebe, ohne die Ausbildung hätte ich Katja nicht kennengelernt, die mir zur Seite stand und mir gezeigt hat, es ist notwendig meine Arbeitsstelle zu verlassen. Für mich und für die Welt. Und ohne Katja hätte ich Birthe nicht getroffen, bei der ich hier am See Yogastunden nehme. Ein ganz inspirierendes Wesen!

Außerdem begleitete mich am Ende der Arbeitsstelle die liebe Tanja, die nun auch am Bodensee wohnt und mir den Umzug erleichtert hat. Zudem ist sie jetzt eine Freundin, die mich unterstützt und mir bedingungslos immer Hilfe anbietet.

Wie ich gerade gemerkt habe, ist es auch ein Dankbarkeitspost, es sollte ja einer über Erkenntnisse sein. Aber das gehört auch irgendwie zusammen. Denn es ist schön zu wissen, dass es Menschen gibt, die einen akzeptieren und einfach bei dir sein, für eine Weile oder für eine lange Zeit. Und man sich gegenseitig wachsen lässt.

Auch wenn sich der tiefere Sinn eines Ereignisses nicht immer gleich erschließt – du kannst dir sicher sein – es gibt einen. Und wenn du ihn auch erst Jahre später erkennst.

Alles Liebe, Silvia

Willkommen!

4. Februar 2018

Willkommen auf meiner Seite und dem dazugehörigen Blog!

Hier werde ich mein Wissen über ätherische Öle von doTERRA weitergeben, den Umgang damit und Inspirationen posten, wie du sie für dich nutzen kannst. Außerdem schreibe ich über meine Erfahrungen, Zufriedenheit, Gelassenheit und andere Themen.

Was vorher geschah: www.tanzende-elfe.blogspot.de

Alles Liebe, Silvia